Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Flo U/M im HNF

Das GMBK – Eine Schule der Zukunft

Die Florist/innen der Unter- und Mittelstufe besuchen die Ausstellung „KonsumKompass“ im Heinz Nixdorf Museum am 4. Oktober 2016

Am 4. Oktober 2016 sind die Klassen FloU und FloM mit Frau Beinert in das Heinz Nixdorf Museum gefahren um die neue Sonderausstellung „KonsumKompass - das alltägliche Leben nachhaltiger gestalten“ anzuschauen .In dieser Ausstellung handeln alle Themen über Umweltschutz und nachhaltiges Verhalten gegenüber der Natur. Um diese Themen zu veranschaulichen gab es viele verschiedene Mitmach-Stationen, wo jeder Schüler und jede Schülerin nachschauen konnte, wie nachhaltig er lebt oder auch nicht.

Die verschiedenen Themen waren zum Beispiel:
• „Licht an!“ – Wie kann ich Strom sparen?
• „Korrekte Klamotten“ - Woher kommt meine Jeans? Und wie wird sie produziert?“
• „FairReisen“ – Welche Alternativen gibt es zum Fliegen?
• „Klima-Diät im Alltag“ – Mitmachstation: Wie hoch ist meine tägliche CO2-Bilanz?
• „Label – Aufschlussreich“ – Wie behalten wir im Waren-Dschungel den Überblick?
• „Verborgen hinterm Display“ – Was steckt alles in meinem Smartphone?

Die Schüler beider Klassen teilten sich in Gruppen auf und erhielten ein Thema der Sonderausstellung. Anschließend sind sie zu den entsprechenden Ausstellungsbereichen gegangen und haben Experimente durchgeführt und die dazugehörigen Texte studiert. Am Ende hat jede Gruppe das jeweilige Thema vorgestellt um den anderen Schülern zu beweisen, wie leicht es ist, ein nachhaltiges Leben zu leben und wie leicht es ist, die Umwelt nicht so sehr zu belasten.
Ein Leben zu führen, welches die Umwelt nicht stark belastet, ist nicht schwer!
Maike Koch und Gina Thiele aus der FloM

Statements der Schülerinnen und Schüler zur Ausstellung:
Laura und Marlene: „Wir fanden es gut, weil wir etwas über die Herstellung von Handys gelernt haben. So können wir uns jetzt ein Bild davon machen wie viel Zeit und Arbeit in der Herstellung steckt.“
Sabine: „ Label sind sehr sinnvoll um schnell zu erkennen, in wie weit ein Produkt umweltschonend ist. Man muss sich nur über die anerkannten Label und Siegel informieren, um den Überblick zu behalten.“
Anna: „Label helfen uns, uns umweltbewusster zu orientieren und unseren Alltag bewusster wahr zu nehmen. Wenn man sich mehr über die Label informiert, kann man mit ihnen viel machen.“
Jessica: „Ich finde die Label gut, um auch nachzuvollziehen zu können, wo bestimmte Produkte her kommen oder auch angebaut werden.“
Tobias: „Ich fand das Projekt sehr gut, da man so auch mit den Versuchen mit eigenen Augen sehr viel sieht, was man konsumiert und wie viel Energie man verbraucht.“
Angelika, Michaela, Sharlene: „Jeder einzelne kann zum Klimaschutz beitragen wenn man ein bisschen besser darauf acht gibt.“
Gina: „ Ich finde es gut, dass es so viele energiesparende Lampen gibt, die die Umwelt mehr schützen.“
Luise: „Ich finde es gut, dass die Energieeffizienzklassen auf der Verpackung aufgeführt werden, so dass man erkennen kann, in welcher Klasse die Lampe ist.“
Leonie und Maike: „Wir persönlich fanden das Thema („Mobil sein – ohne Auto“) sehr interessant, weil man sich eigentlich gar keine Gedanken macht, wie viel man die Umwelt belastet, wenn man jeden Tag ganz normal mit dem Auto zur Arbeit fährt. Deshalb sollten sich die Menschen darüber informieren und vielleicht doch lieber mal mit dem Fahrrad, der Bahn oder dem Bus zur Arbeit fahren. Dieses wurde im HNF deutlich dargestellt, daher war es ein gelungener Ausflug und sicherlich werden jetzt einige von uns mehr darauf achten wie sie zur Arbeit oder zur Schule fahren.“

Anschrift

Gregor-Mendel-Berufskolleg
Bleichstraße 41a
33102 Paderborn
Deutschland

Kontakt

Telefon: 05251 87005 - 7
Telefax: 05251 87005 - 99
E-Mail senden

Hinweise